SPD Worzeldorf bei NoNüGIDA

Nürnberg hält zusammen: Kehraus für Nügida am Rosenmontag

  • von  Rainer Dittrich
    18.02.2015
  • Featured

Oberbürgermeister Dr Uli Maly

Bernd Regenauer

2 Mann Band

Ein Blick auf die Demonstranten

Dr. Manfred Schmidt, Präsident des BAMF

Bauchtänzerin

Bernd Regenauer

SPD Worzeldorf bei NoNüGIDA

 

Nürnberg hält zusammen: Kehraus für Nügida am Rosenmontag

 

Unter diesem Motto rief die SPD zu Solidaritätsbekundungen  gegen NüGIDA auf.

Am 16. Februar demonstrierte erstmals der lokale Ableger von PEGIDA, der sich selbst als NüGIDA bezeichnet, in Nürnberg. Sie haben sich den Pegida-Forderungskatalog zu Eigen gemacht und versuchen unsere Stadt zu spalten.

Demokratie lebt von Meinungsfreiheit. Sie lebt jedoch auch davon, dass Demokratinnen und Demokraten aufstehen, wenn wie bei der geplanten NüGIDA-Demonstration unter dem Deckmantel einer angeblichen Islamisierung unseres Landes gegen die offene und plurale Gesellschaft und gegen die Menschenrechte gehetzt wird, wenn rassistische Parolen verbreitet werden und Stimmung erzeugt wird gegen Flüchtlinge und Minderheiten.

Deshalb protestierten Mitglieder des Ortsvereins Worzeldorf, am Rosenmontag den 16. Februar 2015, 20.00 Uhr in der Frankenstraße vor dem Haupteingang des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge mit ca. 400 weiteren Demonstranten gegen NüGIDA.

Es sprachen u.a. Oberbürgermeister Dr. Uli Maly, Dr. Manfred Schmidt, Präsident des BAMF.

Es trat auf, der Kabarettist Bernd Regenauer, eine 2 Mann Band sowie trotz des eisigen Wetters, eine feurige Bauchtänzerin.

 

 

Rainer Dittrich

 

Quelltext Auszug: Nürnberg SPD; Rüdiger Löster