Bund investiert in Städtebauförderung

Der Bund wird den Investitionskurs in die Städtebauförderung fortsetzen. Dies teilen die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriela Heinrich und Martin Burkert anlässlich des Tages der Städtebauförderung am 5. Mai 2018 mit.

  • von  Gabriela Heinrich und Martin Burkert
    04.05.2018
  • Beiträge

Laut Heinrich und Burkert wird der Bund in diesem Jahr über eine Milliarde Euro für die Städtebauförderung bereitstellen. Dieser Investitionskurs sei jetzt durch den neuen Haushaltsentwurf bestätigt worden. „Das ist doppelt so viel wie beim Regierungsantritt der SPD in 2013 und zeigt deutlich unsere Handschrift. Wir stehen fest an der Seite der Städte“, erklärt Martin Burkert.

Gabriela Heinrich betont, dass die Programme mittlerweile viel differenzierter geworden sind. „Mit Programmen wie „Soziale Stadt“ geht es um die Aufwertung von Stadtteilen, aber eben nicht nur um Investitionen in Beton. Es geht darum, die Anwohner zu beteiligen und Raum für Gemeinschaft und Zusammenhalt zu schaffen“, so Heinrich. Für Nürnberg standen hierfür laut Heinrich zuletzt eine Million Euro zur Verfügung. Wichtig sei auch das erst vor kurzem eingeführte Programm „Zukunft Stadtgrün“, von dem Nürnberg profitiert. „Wir wollen die Städte dabei unterstützen, grüner zu werden“, so Heinrich.

Auch aus Sicht von Martin Burkert ist gerade die Stärkung des Zusammenhalts wichtig. Ein gutes Beispiel dafür sei die Unterstützung des Bundes für das Gemeinschaftshaus Langwasser, für das im letzten Jahr 1,8 Millionen Euro aus dem neuen Programm „Soziale Integration im Quartier“ bewilligt wurden. „Unser Ziel ist es, die Städtebauförderung auch in Zukunft auszubauen, um die Lebensqualität vor Ort für die Menschen zu verbessern“, so Burkert.