Engagiertes Trio auf dem ökumenischen Jahresempfang

Für Toleranz, Integration und Meinungsfreiheit

  • von  Dieter Goldmann
    16.02.2015
  • Featured

Engagiertes Trio auf dem ökumenischen Jahresempfang: unsere evangelische Pfarrerin Beate Kimmel-Uhlendorf, Jo-Achim Hamburger von der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg und unser katholischer Pfarrvikar Vasili Vulpe.

Für Toleranz, Integration und Meinungsfreiheit

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

schwer erschüttert über die Terroranschläge in Frankreich zeigten sich die Worzeldorfer Sozialdemokraten auf ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr. Am Ende der engagierten Diskussion war für alle klar: Wir stehen für eine offene und tolerante Gesellschaft, für die Meinungsfreiheit, Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten. Dafür wollen wir uns konsequent einsetzen.   

 

Ein großes Dankeschön an unsere evangelische und katholische Kirchengemeinde für den diesjährigen ökumenischen Neujahrsempfang: Zum einen für das sympathische  Grußwort von Pfarrerin Beate Kimmel-Uhlendorf und den interessanten Vortrag „Neuer alter Antisemitismus“ von Jo-Achim Hamburger von der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg. Zum anderen für die Chance der vielen eingeladenen, engagierten Bürgerinnen und Bürger von Vereinen, Gruppen und Einrichtungen sich in Gesprächen  auszutauschen. Denn „Networking“ ist ein Erfolgsfaktor für erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle unserer Stadtteile.

 

Ein Erfolg durch unser gemeinsames Engagement stellte sich noch im alten Jahr ein. Der Forderung von Bürgerverein, CSU und SPD nach Leitplanken in der Straßenkurve am Ortseingang Worzeldorf stimmten die Nürnberger Stadträte im Verkehrsausschuss einstimmig zu und forderten die Stadtverwaltung auf, mit dem zuständigen staatlichen Bauamt Kontakt aufzunehmen, um die Sicherung der Staatsstraße umzusetzen.    

 

Weiterer Erfolg auch auf der Bundesebene für unsere Gesellschaft: Dank der vielen Anstrengungen der SPD gilt seit 01. Januar der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro in Deutschland. Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sind nun vor Lohndumping geschützt und erhalten gerechten Lohn für Familie, Gesundheit und Wohnen. Das befürworten laut ZDF-Politbarometer auch 82% der Bundesbürger.     

 

Und zum Schluss noch ein Tipp für unsere Senioren in unseren Stadtteilen: Das Amt für Senioren und Generationenfragen der Stadt Nürnberg veranstaltet die Messe „inviva“. Am Freitag den 20. und Samstag den 21. Februar von 9 bis 17 Uhr im Nürnberger Messezentrum, Halle 12 (Eingang West), bieten über 200 Aussteller interessierten Senioren für 6 Euro Eintritt Informationen mit Vorträgen, Workshops, Aktionsflächen, Modenschauen und Kochrunden. Falls sie terminlich verhindert sind oder Ihnen der Weg zu weit ist, können Sie auch im Frühjahr zu unserer Informationsveranstaltung speziell für Senioren rund um die Themen Gesundheit, Wohnen, Pflege und Hobbys in unseren Stadtteilen kommen. Wir sind schon fleißig am Vorbereiten.    

 

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Neue Jahr, viel Glück, Gesundheit und Erfolg – das gilt natürlich auch für unseren Club und die IceTigers, Ihr,   

 

Dieter Goldmann,

Vorsitzender SPD-Worzeldorf

 

Bildtext 01: Engagiertes Trio auf dem ökumenischen Jahresempfang: unsere evangelische Pfarrerin Beate Kimmel-Uhlendorf, Jo-Achim Hamburger von der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg und unser katholischer Pfarrvikar Vasili Vulpe.